Der beste Ort für die chiropraktische Behandlung ist ein Ort, an dem sich Ihr Tier wohlfühlt und entspannt. Nur so können gute Ergebnisse erzielt werden. Daher ist es oft am besten, wenn die Behandlung bei Ihnen zu Hause oder am Stall stattfindet.

1. Anamnese

Allgemeines zu Patienten: Alter? Rasse? Haltung? Nutzung? etc.

Vorerkrankungen?

aktuelles Problem:
Wie äußert sich dieses?
Seit wann besteht es?

2. Adspektion

Begutachtung im Stand:
Verhalten? Haltung? Schonhaltung? Angespannte Muskeln? etc.

Begutachtung in der Bewegung:
Lahmheit? Durchschwingen? Symmetrie? etc.

3. Palpation

Statisch:
Schmerz? Asymmetrie? Wärme? etc.

Bewegungspalpation:
Einschränkungen? Wenn ja, in welchen Ebenen?

Sattel-/Leinenkontrolle

5. Adjustment

Entscheidender Teil der Behandlung: präziser, kontrollierter Stoß mit hoher Geschwindigkeit aber geringer Krafteinwirkung, an einer spezifischen Bewegungseinheit, den Gelenkflächen folgend, im paraphysiologischen Raum, überschreitet nicht die anatomische Integrität

6. individueller Trainings- und Rehabilitationsplan

immer an Ihr Tier angepasst!
in der Regel gilt aber:
Pferd: 3 Tage Paddock, danach 3 Tage leichte Longenarbeit
Hund: 7 Tage Leinenführung, kein wildes Spielen mit Anderen

Dauer der Behandlung

Die Dauer der Behandlung variiert von Patient zu Patient. Das Tier sollte entspannt sein und sich in meiner Gegenwart wohlfühlen, um optimale Erfolge zu erzielen. Dies kann ab und zu etwas Zeit in Anspruch nehmen.
Generell plane ich für die Behandlung beim Pferd ca. 60-90 Minuten ein, beim Hund etwa 45-60 Minuten.