Bedeutung

aus dem Altgirechischen:
"cheir" = Hand
"praxis" = Tätigkeit

Chiropraktik bezeichnet also eine Therapiemethode, die nur mit der bloßen Hand ausgeübt wird

Geschichte

Aristoteles (384-322 v.Chr.): Vitalismus

D.D. Palmer (1845-1913):
Begründer Chiropraktik

B.J. Palmer (1882-1961):
Entwickler Chiropraktik

Dr.S. Willoughby (1946--2010)
Begründerin Tierchiropraktik

Ziel

primär: maximale Beweglichkeit

dadurch wird sekundär folgendes erreicht:

gesteigerte Nervenleitung
gesteigerte Durchblutung
Muskelentspannung
optimales Zusammenspiel von Physis und Psyche
gesteigertes Wohlbefinden
maximale Leistung

Der Weg zum Ziel

Chiropraktik für Pferd und Hund

lösen von Blockaden (= sog. Vertebrale Subluxationskomplexe (VSC))
durch Adjustments

näheres dazu unter:

VSC

Die Abkürzung VSC steht für Vertrebraler Subluxationskomplex. Dieser Begriff fasst verschiedene Theorien zusammen, die die Entstehung von umgangssprachlich sogenannten „Blockaden“ beschreiben. Die Wirbelsäule enthält das Rückenmark, von welchem die sogenannten Spinalnerven zwischen den Wirbeln austreten. Diese bilden den Ursprung der Nerven, die unsere Muskeln des Körpers versorgen. Sie sind also sehr bedeutsam für den ganzen Körper! Nimmt ein Nerv einen Reiz auf (Input), wird dieser zum Gehirn geleitet, verarbeitet und gelangt als Output wieder in die Zielregion, zum Beispiel zu einem bestimmten Muskel. In jedem Gelenk befinden sich Rezeptoren, die Input aufnehmen und so für einen guten Informationsfluss der Nerven sorgen. Liegt im Körper in irgendeiner noch so kleinen Einheit ein Problem vor, kommt es zu einem verminderten nervalen Input, was zu einer verminderten oder gestörten Verarbeitung und damit auch zu einem defizitärem Output führt. Der Körper gelangt im übertragenem Sinne aus dem Gleichgewicht und der gesamte Organismus ist in seiner Funktion eingeschränkt – ein Teufelskreis! 

Ein Beispiel: Nach langer sitzender Tätigkeit am PC verspannt sich Ihr Nacken. Durch den Schmerz nehmen Sie möglicherweise eine Schonhaltung ein, was in verminderter Bewegung der entsprechenden Gelenke resultiert-und somit zu vermindertem Input sorgt. Dadurch bekommt ihre Nackenmuskulatur nur wenige nervale Impulse (verminderter Output), was wiederum zu weniger Bewegung und weniger Input sorgt und so weiter! Beginnen Sie damit Ihre verspannte Muskulatur durch Bewegung zu lösen, wird dies zunächst etwas Schmerzen bereiten, doch nach kurzer Zeit bekommen die Rezeptoren mehr Reize und die Muskulatur entspannt sich!

Dies erklärt das oberste Ziel der Chiropraktik: Wiederherstellung der Mobilität

Bei einer chiropraktischen Behandlung wird dies durch das sogenannte Adjustment erreicht. Dies ist ein schneller, präziser Stoß an einer bestimmten Bewegungseinheit, der den Gelenkflächen dieser Bewegungseinheit folgt ohne die natürlichen Grenzen zu überschreiten. Ein Adjustment wird mit nur sehr wenig Kraft, dafür aber sehr hoher Geschwindigkeit vollzogen. Dadurch gibt man dem „blockiertem“ Gelenk genügend Input, um die Nervenleitung anzuregen. Nach einer gewissen Zeit aktiviert der Körper so seine Selbstheilungskräfte Stück für Stück und gelangt zu vollständiger Bewegungsfreiheit und zu ganzheitlichem Wohlbefinden!