Wann immer Sie das Gefühl haben, dass das Wohlbefinden und die Leistungsbereitschaft Ihres Tieres eingeschränkt ist, könnte dies eine Indikation für eine chiropraktische Behandlung sein. Bitte beachten Sie dabei, dass nicht jedes Problem durch diese Behandlungsmethode zu lösen ist und die klassische Schulmedizin ergänzt, jedoch nicht ersetzt.

Anwendungsgebiete

·         Prävention (besserer Muskelaufbau, erhöhte Beweglichkeit, etc.)

·         Rehabilitation nach Verletzungen

·         Leistungsoptimierung durch volle Beweglichkeit und Wohlbefinden

·         Schmerzlinderung

·         Wiederherstellung eines normalen, entspannten Verhaltens

·         Probleme innerer Organe (chron. Koliken, Magenulzera, COB, etc.)

·         Probleme im Bereich der Wirbelsäule (Kissing Spine Syndrome, Spondylosen, Wobbler Syndrom, etc.)

·         Probleme im Bereich der Gliedmaßen (Lahmheiten, unsicherer Gang, ungleichmäßige Hufabnutzung, Arthrosen)

Symptome

  • Leistungsminderung
  • Probleme bei Stellung, Biegung, Rückwärtsrichten
  • wenig Schwung aus der Hinterhand
  • fester Rücken, Steifheit
  • wenig Lastaufnahme, Probleme bei Versammlung
  • Taktfehler
  • Widersetzlichkeit, Unrittigkeit
  • Schmerz
  • Sattelzwang
  • Unruhe
  • Lahmheiten unklarer Genese
  • Verhaltensänderung (Nervosität, Apathie)
  • Muskelschwund
  • Schiefe Kruppe, Schweifschiefhaltung
  • uvm.